SEO Vortrag Vienna Wordpress Meetup Mai 2016

Wordcamp Vienna 2017 – 22. & 23.4.2017

Für alle, die sich in allen Bereichen rund um WordPress Webseiten weiterbilden wollen, ist am kommenden Wochenende eine ideale Gelegenheit:

Wordcamp Vienna 2017 in Wien – Sa 22.4. und So 23.4.2017

Weiterlesen

world4you österreich website hosting partner

Tipps für die Auswahl des webhosting Providers

Bei der Optimierung oder Wartung unserer verschiedenen Kunden-Homepages kommen wir mit vielen verschiedenen webhosting Providern in Kontakt. Dabei treten immer wieder ziemlich große Qualitätsunterschiede auf. Worauf sollte man denn eigentlich achten, wenn man einen webhosting Provider für seine Webseite auswählt:

Zuerst einmal auf die Muss-Anforderungen, damit die Webseite läuft:

  • MySQL Datenbank für das jeweilige CMS (WordPress, Joomla, …)
  • Webspace abhängig von den Anforderungen der Webseite, aber mindestens 1GB
  • FTP-Zugang
  • Mehrere E-Mail Konten
  • Hohe Verfügbarkeit mit minimaler Downtime

Worauf wir zusätzlich achten:

  • Serverstandort in Österreich (damit die Wertschöpfung und die Daten im Land bleiben)
  • rascher Support – Probleme kann es immer geben, wenn der Provider jedoch schnell reagiert, hält sich der Schaden eher in Grenzen
  • einfache Benutzeroberfläche und rasche Aktivierung – das klingt jetzt banal, aber das Einrichten einer Webseite geht bei unterschiedlichen Providern dadurch entweder sehr schnell oder dauert eben entsprechend länger
  • Ablauf eines Domain-Transfers – ob das einfach und schnell oder mühsam geht, zeigt sich auch erst in der Praxis
  • aktuelle Server-Software (um es Hackern nicht unnötig einfach zu machen)
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis

In Österreich arbeiten wir aus diesen Gründen vor allem gerne mit World4you als Partner zusammen.

Tipp:
URL und Hosting Provider sollten immer direkt auf Ihren Namen und Ihre Rechnung laufen. Dadurch haben Sie keine Probleme, wenn Sie Ihre Webdesign Agentur wechseln wollen.

 

 

SEO freundliche Texte - Content

SEO freundliche Texte

Wieviel Text braucht eine gute Homepage?
Wie soll ich einen guten Text für meine Webseite schreiben? … oder besser texten lassen?

Diese Fragen kommen immer wieder bei der Neuerstellung einer Homepage. Die Antwort darauf kann nur individuell  gegeben werden. Sie können jedoch davon ausgehen:

Texte, die für die potentiellen Kunden ansprechend sind, sind auch für die Suchmaschinen hilfreich!

Web Content für EPUs und Kleinunternehmen

Wenn Sie  EPU oder Kleinunternehmen sind, empfehlen wir Ihnen, die Texte selber zu schreiben, da dadurch Ihre Persönlichkeit, die einen großen Wert für Ihr Unternehmen darstellt, besser zum Ausdruck kommt. Wir schlagen Ihnen dann gerne Erweiterungen vor, die auf unserer Keyword-Analyse basieren. Auf Wunsch machen wir auch Vorschläge für Textänderungen.

Sie identifizieren sich mehr mit Ihrer Website und halten Sie auch in Zukunft aktuell. Und das ist wesentlich für eine bleibende gute Platzierung.

Web Content für größere Unternehmen

Wenn Sie ein größeres Unternehmen haben, bieten wir auch die Erstellung von uniquem, SEO freundlichen Content an. Da spielen dann Keyword-Dichte oder WDF*IDF optimierte Texte eine Rolle, um gut platziert zu sein.

Schnellere Umsetzung und damit schneller eine bessere Platzierung.

Tipps für gute Texte auf Ihrer Homepage

  • Umgangssprache

    Denken Sie beim Schreiben daran, wie Sie mit Ihren Kunden sprechen, wenn Sie über Ihre Leistungen oder Produkte sprechen. Dann treffen Sie auch schriftlich den richtigen Ton.

  • Den Mehrwert in den Mittelpunkt stellen

    Konzentrieren Sie sich auf die Stärken Ihres Unternehmens und was Ihre Leistungen / Produkte für Ihre Kunden so besonders macht. Beschreiben Sie nicht die Merkmale Ihres Angebots, sondern den Nutzen, den Ihre Kunden dadurch haben.

  • Call-to-action

    Formulieren Sie klare Aufforderungen, denn Sie wollen ja, dass die Besucher Ihrer Webseite etwas tun.

  • Inhalte aktuell halten

    Rufen Sie regelmäßig alle Seiten auf, um Ankündigungen für längst vergangene Veranstaltungen, Urlaube, veraltete Jahreszahlen und ähnliches zu entfernen.

    Noch besser: verwenden Sie für zeitlich beschränkte Inhalte am besten Blog-Beiträge und für Ihre Termine ein Kalender-Plugin. Dieses kümmert sich dann automatisch darum, dass die Einträge nach Beendigung nicht mehr angezeigt werden.

  • Für Suchmaschinen optimieren, aber für Besucher schreiben

    Denken Sie beim Texten zuerst an Ihre potentiellen Kunden – und überprüfen Sie dann, ob Ihre Keywörter auch ausreichend verteilt sind.

  • Bildsprache einsetzen

    Bilder oder Videos können veranschaulichen, auflockern, auch unterhalten – auf jeden Fall machen Sie Ihre Website lebendiger.

Am Schluss noch eine Warnung:

Betreiben Sie kein Keyword-Stuffing (falls Sie nicht wissen, was das ist –  umso besser!). Wenn Sie sich zu sehr auf Ihre Keywörter konzentrieren, wird der Text schnell holprig und schreckt dann Ihre potentiellen Kunden eher ab. Haben Sie Ihre Keywörter beim Schreiben im Kopf, das reicht. Dann findet Google, dass Ihre Website bei der Suche Wert ist, empfohlen zu werden (kommt also weit oben bei den Suchergebnissen) und Ihre Kunden fühlen sich verstanden.